Wirtschaftskreislauf

 
 
 

 

Beziehungen zwischen
Konsumenten und Produzenten:

Die Haushalte stellen den Produzenten in der Form von Boden, Kapital und Arbeit Produktionsfaktoren zur Verfügung und beschaffen sich dadurch in der Form von Lohn, Zins und Gewinnanteilen Einkommen. Die Haushalte verwenden ihr Einkommen, um bei den Unternehmen Konsumgüter zu beschaffen. Diese dienen dazu, den Bedarf der Haushaltsmitglieder zu decken. Ersparnisse entstehen, wenn die Haushalte nur einen Teil des erzielten Einkommens für die Beschaffung von Konsumgüter verwenden. Sparen heisst für die Haushalte, auf Konsum verzichten.

Y = C + S
Volkseinkommen = Konsum + Sparen

Die Unternehmen finanzieren mit den Ersparnissen der Haushalte , mit den eigenen Ersparnissen und über die Abschreibungen ihre Investitionen. Die gesamten Investitionen, welche die Unternehmen in einem Jahr in einer Volkswirtschaft tätigen, werden auch als Bruttoinvestitionen bezeichnet. Ein Teil der Bruttoinvestitionen sind Ersatzinvestitionen. Sie ersetzen die durch die Wertschöpfung verbrauchten Produktionsgüter. Die Ersatzinvestitionen entsprechen wertmässig den Abschreibungen. Die von den Unternehmen in einem Jahr getätigten Nettoinvestitionen lassen sich folglich errechnen, indem man von den Bruttoinvestitionen die Abschreibungen subtrahiert. Die Nettoinvestitionen erhöhen den Kapitalstock. Die Unternehmen tätigen Anlage-, Ausrüstungs- und Vorratsinvestitionen. Sie erhöhen dadurch ihre Produktionskapazitäten oder ihre Lagerbestände.

Yn = C + In
Nettosozialprodukt = Konsum +Nettoinvestitionen

In = Ib - Ie

Nettoinvestition = Bruttoinvestition - Ersatzinvestitionen

IE = Ab

Ersatzinvestitionen = Abschreibungen

Im nachhinein (ex post) entsprechen wertmässig die Nettoinvestitionen der Unternehmen dem Sparen der Haushalte, die Konsumausgaben der Haushalte dem Konsumgütererlös der Unternehmen, die Abschreibungen den Ersatzinvestitionen. Die in einem Jahr von den Einwohnern eines Landes erzeugte Nettowertschöpfung (Nettosozialprodukt) entspricht dem Volkseinkommen (Nettonationaleinkommen).

Nettosozialprodukt = Volkseinkommen
Nettoinvestitionen = Sparen
Konsumgüterproduktion = Konsumgüterausgaben
Ersatzinvestitionen = Abschreibungen

 

Wirkungen des Konsums, Sparens und Investierens auf das Volkseinkommen