Markteingriffe schaffen:
Meritorische und demeritorische Güter
Der Umwelt zuliebe, für die Volksgesundheit, gegen Verrohung und Gewalt !

 




 


Güter stiften Nutzen. Doch nicht jedes Gut gilt gesellschaftlich als gleich nützlich. Zudem, Güter können auch schaden, vorallem im Uebermass. Der Zugang zu "guten" Gütern muss erleichtert, derjenige zu "schlechten" erschwert werden. Meritorische und demeritorische Güter werden durch den Markt zu knapp oder zu grosszügig bereitgestellt und deshalb muss der Staat für das "richtige" Angebot und die "richtige" Nachfrage sorgen.

...


Rauchen schadet der Gesundheit. Kiffen verboten. Alkohol macht gewalttätig. Impfungen schützen. Fluoriertes Wasser mindert Karries. Gemüse und Obst hält fit. 2 Liter Wasser pro Tag trinken, Bioprodukte essen, Sport treiben, das Gewicht kontrollieren, zur Mamographie gehen, 3 mal täglich Zähne putzen. Der Umwelt zuliebe: Güter von der Strasse auf die Schiene bringen, Katalysatoren und Rauchfilter einbauen, Altpapier, Glas- und PET-Flaschen sammeln. Alternative Energien fördern. Risiken vermeiden, kein Atomstrom und kein Genfood. Beim Fahrradfahren Helm tragen, beim Autofahren sich angurten, beim Geschlechtsverkehr Kondome benützen. Für alle mehr Bildung und mehr Kultur. Gegen Porno und gegen Gewaltdarstellungen. Für Schuluniformen und gegen Kopftücher. Mehr Altersheime und Kinderhorte, mehr Sportstadien und Parkhäuser. Kampf gegen die Spielsucht, gegen die Fettsucht, gegen den Konsum von Drogen.

 

Meritorische und demetorische Güter werden als Folge von Staatseingriffen in anderen Mengen produziert und konsumiert, als dies bei einem freien, unbeeinflussten Markt geschehen würde. Meritorische Güter kommen auf Grund der Staatseingriffe in grösseren Mengen auf den Markt, demeritorische Güter hingegen in kleineren.

Ueber Subventionen verbilligt der Staat z.B den Eintritt bei Museen, zu Theater-, Musik- und Sportveranstaltungen. Bücher, Zeitungen und Zeitschriften werden mit einem niedrigeren Steuersatz belastet als andere Güter. Der Staat betreibt Schulen, Spitäler, Verkehrsbetriebe und ermöglicht diesen, ihre Leistungen unter dem Marktpreis anzubieten. Der Staat erklärt die Motorfahrzeugversicherung, die Gebäudeversicherung, die Kranken- und Unfallversicherung als obligatorisch und schafft so Zwangskonsum.

Der Handel mit Drogen und Betäubungsmittel ist verboten. Durch Sondersteuern verteuert der Staat Alkohol, Benzin und Tabak. Spielcasinos brauchen eine Konzession. Lotterien dürfen nur von der staatliche Lottogesellschaft durchgeführt werden.

Meritorische Güter haben oft starke positive, demeritorische Güter dagegen oft starke negative externe Effekte. Dritte und oft die ganze Gesellschaft profitieren von den Marktverzerrungen: Gesundheitliche Schäden, wie sie z.B. durch das Passivrauchen, durch den Feinstaub oder durch die Ozonbelastung verursacht werden, können vermindert oder sogar vermieden werden. Die Kriminalität sinkt. Wertvolle Güter bleiben für zukünftige Generationen erhalten.

 

 

[Seitenanfang]